Kinder- und Jugendliteratur

NUR WIR ALLE Lorenz Pauli und Kathrin Schärer

fullsizerender-4.jpg

Als der Hirsch die Maus trifft, ist sie gerade mitten drin in ihren Geschicklichkeitsübungen. Sie stolziert und purzelt über einen schmalen Ast, der über dem Bach liegt und pfeift dabei eine Melodie. Dem Hirsch ist langweilig und da denkt er sich: Warum nicht mitmachen? Geschicklichkeitsübungen mit der Maus machen bestimmt mehr Spaß, als gelangweilt in der Gegend herum zu stehen.
Die Maus bekommt sich vor Lachen kaum noch ein. Dass der Hirsch da mitmacht? No way! Denn ihr schöner, graziler Ast, würde unter der Last des Hirsches einfach zusammenbrechen und im Bach versinken.

fullsizerender-6-e1579023213887.jpg

Bildschirmfoto 2020-01-14 um 18.52.17.png
So schnell gibt sich der Hirsch nicht geschlagen. Wäre doch gelacht, wenn eine Maus und ein Hirsch nicht auch gemeinsam Geschicklichkeitsübungen machen könnten. Gefragt ist nur Kompromissbereitschaft und etwas Fantasie und so beschließen die beiden: Die Maus balanciert über den Bach und der Hirsch springt währenddessen darüber.

Kniffelig wird die ganze Sache, als der Fisch auf das lustige Training aufmerksam wird. Die Maus und der Hirsch scheinen großen Spaß zu haben und da kann der stumme Fisch gar nicht anders als doch mal ein paar Worte zu sprechen. Er will mittrainieren, unbedingt!
FullSizeRender 7Jetzt lacht nicht nur die Maus, sondern auch der Hirsch. Ein Fisch, ohne Füße, der trocken über den Bach kommen will? No way!
Aber der Fisch hat eine Idee: Wie wäre es, wenn sie stattdessen auf gemeinsame Expedition gingen und nachsehen, wohin der Bach fließt?

Bildschirmfoto 2020-01-14 um 18.51.55.pngAls die drei während ihrer Expedition auf ein Wesen treffen, das sie noch nie zuvor gesehen haben, sind sie sich sicher: Dieses Wesen ist nicht nur fremd, sondern auch gefährlich, böse und gemein!
So ein Quatsch, behauptet sich das Erdmännchen, aber eines kann es den dreien ganz bestimmt sagen: Weiter unten am Bach wohnt der Bär und mit dem ist wirklich nicht gut Kirschen essen. Denn der Bär, das ist ja wohl klar, ist groß und böse und wird mindestens die Maus und den Fisch fressen… oder doch nicht?

„Nur wir alle“ erzählt davon, dass sich Vorurteile in den seltensten Fällen bewahrheiten und dass Fremde zu Freunden werden können, wenn man ihnen offen begegnet.
Kompromisse eingehen und gemeinsame Wege finden, das ist in der Geschichte für Maus, Hirsch Fisch, Erdmännchen und Bär immer einfacher als gedacht und gemeinsam, das erzählt die Geschichte auch, macht alles noch eine ganze Portion mehr Spaß als alleine!

Was die Illustrationen in diesem Buch besonders macht ist, wie sichtbar die Materialitäten bleiben. Die Wasserfarbkleckse, Wachsmalschraffierungen und Buntstiftskizzen entwickeln eine ganz eigene Dynamik und die Weißflächen im Hintergrund lassen genug Raum zum Weiterfantasieren und Weitererzählen.


Nur wir alle. Lorenz Pauli (Text) und Kathrin Schärer (Bild). 32 Seiten. Atlantis 2012. Ab 3 Jahren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s